Die Heldenreise ist eins der populärsten Storytelling Tools – im Film, in der Werbung, in Erzählungen. Jeder, der gute Geschichten erzählen will, sollte dieses universelle Muster kennen. Am besten lässt es sich an Beispielen erläutern.

Bevor wir uns die Heldenreise im aktuellen Star Wars Rogue One ansehen, eine kurze Erläuterung des Konzepts. Die Idee ist einfach: Ein Held geht auf eine Reise, an deren Ende er an den Ausgangspunkt zurückkehrt. Eine Kreisbewegung mit einer Reihe von Stationen, die wie ein fester Fahrplan der Reise zugrunde liegen.

Die Heldenreise von Mythenforscher Joseph Campbell

Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell entdeckt die Heldenreise. Viele zitieren und modifizieren sie. Campbell sagt: Mehr oder weniger alle Storys haben das gleiche Gerüst. Star Wars Erfinder George Lukas ist ein großer Verehrer von Campbell. Jeder seiner Filme folgt dessen Reise.

heldenreise_klein

Die Etappen im Schnelldurchlauf: Der Held wird in seiner alltäglichen Welt vorgestellt. Dort ereilt ihn der Ruf zum Abenteuer. Er weigert sich zunächst, doch dann findet er einen Mentor, der ihn unterstützt. Der Held überquert die Schwelle in eine andere Welt, wo er Prüfungen zu bestehen hat, Freunde und Feinde findet. Er kommt ins Innere dieser Welt, wo er die höchste Prüfung absolviert, bekommt einen Schatz und tritt die Rückreise an. An der Schwelle zu seiner alten Welt erwartet ihn eine letzte Prüfung, bevor die Welt von seinem Schatz und seiner Transformation profitieren kann.

Die Heldenreise in Rogue One – A Star Wars Story:

Erster Akt:

1. Etappe der Heldenreise: Ordinary World
Jyn Erso sitzt im Gefängnis. Wir Zuschauer wissen, dass das Imperium ihre Mutter getötet und ihren Vater entführt hat.

2. Etappe der Heldenreise: Call to Adventure
Rebellen befreien Jyn. Sie wollen sie dazu benutzen, ihren Vater zu finden, der für das Imperium eine Waffe baut.

3. Etappe der Heldenreise: Refusal of the Call
Jyn erklärt sich bereit zu helfen, ihren Vater zu suchen, verweigert sich aber dem Kampf gegen das Imperium.

4. Etappe der Heldenreise: Meeting the Mentor
Jyns Suche führt sie zu ihrem Mentor und Freund, der sie schon als Kind gerettet hat, Saw Gerrera. Er zeigt ihr eine Nachricht ihres Vaters, die sie überzeugt, dass ihr Vater, obwohl er gezwungen wird, eine Waffe für das Imperium zu bauen, ein guter Mensch geblieben ist.

5. Etappe der Heldenreise: Crossing the Treshold
Jyn nimmt Kurs auf den Planeten, auf dem ihr Vater arbeitet. Sie stellt sich ihrer Vergangenheit.

Zweiter Akt:

6. Etappe der Heldenreise: Tests, Allies, Enemies
Jyn ist umgeben von Gefährten, die ihr helfen, ihr Ziel zu erreichen: Rebellen-Offizier Cassian Andor und sein Droide K-2SO, der blinde Kriegers Chirrut Îmwe und sein Freund Baze Malbus sowie der Pilot Bodhi Rook.

7. Etappe der Heldenreise: Approach
Jyn findet ihren Vater.

8. Etappe der Heldenreise: Ordeal, Death and Rebirth
Jyns Vater wird getötet, auch sie selbst kommt bei diesem Angriff fast um. Nun wird auch sie Rebellin und beschließt gegen das Imperium zu kämpfen.

9. Etappe der Heldenreise: Reward, Seizing the Sword
Jyn will gemeinsam mit einer Schar Gefährten die Baupläne für den Todesstern stehlen, den ihr Vater entwickelt hat. Sie schafft es, in die Bibliothek mit den Daten für den Todesstern zu gelangen.

Dritter Akt:

10. Etappe der Heldenreise: The Road back
Jyn stiehlt die Baupläne und will sie zu den Rebellen übertragen.

11. Etappe der Heldenreise: Resurrection
Jyns letzter Kampf. Ihr größter Widersacher, der imperiale Offizier Krennic, stellt sie. Im letzten Moment wird Jyn gerettet.

12. Etappe der Heldenreise: Return with Elixir
Jyn überträgt die Pläne für den Todesstern zu den Rebellen. Anders als bei den meisten Heldenreisen kehrt sie nicht zurück, sondern stirbt, nachdem sie ihre Mission erfüllt hat. Doch die Reise geht weiter, es gibt eine Überleitung in die nächste Folge: Während Darth Vader sämtliche Rebellen tötet, gelingt es einem kleinen Schiff, mit den Plänen zu entkommen. Die Pläne werden Prinzessin Leia übergeben, die sich auf dem Schiff befindet.

Es gibt zwei großartige Bücher zu diesem Thema. Das eine ist von Joseph Campbell und heißt Der Heros in tausend Gestalten, das andere ist vom Christopher Vogler und heißt The Writer’s Journey. Während Campbell vor allem Mythen zitiert, erklärt Vogler entlang von Filmbeispielen.