Storytelling-Tipps, die nicht nur in der Politik gelten. Bis 2013 war John Favreau Obamas Director of Speechwriting. Die Kunst, Menschen mit Reden zu überzeugen: Bei der Recherche zum Thema Storytelling in der Politik entdeckte ich einige Maximen von Favreau.

Hier sind seine Storytelling-Tipps:

1. Maximale Dauer 20 Minuten

Ganz gleich wie heterogen das Publikum oder wie komplex das Thema ist: Es geht darum, auf den Punkt zu kommen. Keine Rede länger als 20 Minuten.

2. Die Argumente der Gegner in die Rede aufnehmen

Insbesondere in der Politik wichtig: Gegenargumente finden und sie in die Rede einbauen, anstatt sie erst hinterher aufzugreifen. Siehe auch meinen Beitrag zur Struktur überzeugender Vorträge.

3. Das Publikum genau kennen

Ein Redner muss genau wissen, wie die Welt aus der Perspektive seines Publikums aussieht. Ein wichtiges Erfolgskriterium von Obama sei es, in der Sprache zu reden, die seinem Publikum vertraut ist, und die Probleme anzusprechen, die sein Publikum bewegen.

4. Strategie braucht Story

Der wichtigste der Storytelling-Tipps enthält das Schlüsselelement, wenn es darum geht, das Publikum zu motivieren: Emotion. Das strategische Thema der victory speech in 2008 war Change. Seine volle Wirkung entfaltet es erst über eine kleine Geschichte. Jeder erinnert sich an die Story der 106 Jahre alten Ann Nixon Cooper – und natürlich an den Refrain der Rede: Yes, we can. Mittlerweile ein Klassiker.

Storytelling in Obamas Victory Speech von 2008


„She’s a lot like the millions of others who stood in line to make their voice heard in this election except for one thing – Ann Nixon Cooper is 106 years old.

She was born just a generation past slavery; a time when there were no cars on the road or planes in the sky; when someone like her couldn’t vote for two reasons – because she was a woman and because of the colour of her skin.

And tonight, I think about all that she’s seen throughout her century in America – the heartache and the hope; the struggle and the progress; the times we were told that we can’t, and the people who pressed on with that American creed: Yes, we can.“